Hintergründe - Klänge

Klang hat Heilkraft.

Klänge sind naturgesetzlich geordnete akustische Schwingungsphänomene, und der Mensch ist darin eingebunden. So ist das deutsche Wort 'gesund' eng verwandt mit 'sound', dem englischen Wort für Klang. Gesund wäre demnach ein Mensch, der im Einklang mit sich und der Welt ist, also in körperlicher und seelisch-geistiger und sozialer Harmonie schwingt.

Klänge sind Archetypen und der Umgang mit ihnen ist immer auch Therapie, im Sinne von Herausfinden - Entdecken.

Klänge verändern den Menschen in seiner Einstellung zu sich selbst, zum Leben und zuGott. Sie stärken seine Lebensenergie und lassen die Kräfte der Liebe frei in uns fließen.

Klänge und damit Musik, haben eine tiefgreifende Wirkung.
Sie bringen die Gehirnhemisphären zum Ausgleich und reduzieren die Stressanfälligkeit.

Klang ist Heilkraft.

Klänge erhöhen die Schmerzschwelle und lassen sich als Anästhetikum verwenden.

Sie können der unbewusst negativen Einstellung, die uns oft ein Leben lang den Weg zu uns selbst, zu unseren Angehörigen und zur ganzen Welt verbaut, entgegenwirken.

Verdrängte, belastende Themen können hochkommen, und was auf nonverbaler Ebene sich zeigt, kann zu tieferem Verstehen führen, transparent werden und zur Lösung kommen.

In tiefer Entspannung können korrigierende, heilende Neuerfahrungen gemacht werden.

Das leidende "innere Kind" kann erlöst werden und der Weg zur Liebe wird geebnet.