Hintergründe - Instrumente

Schwingung ist Alles.

Eine einfache Möglichkeit erste Erfahrungen zur Körperinnenwahrnehmung zu machen bietet die STIMMGABEL. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlich gestimmter Stimmgabeln.
Die Stimmungen liegen teils höher und teils niedriger als die auf den Kammerton 440 Hz geeichten. Entsprechend ihrer Frequenz werden solche Stimmgabeln auch dem Grundton verschiedener Planeten zugeordnet.
Urtöne nennt sie Joachim-Ernst Berendt.

Das SOMASANDAWA ist eine Weiterentwicklung des pythagoräischen Monochordes, welches im Bereich der Musiktherapie inzwischen einen Begriff darstellt und bekannt ist für sein sehr spezifisches, obertonreines und -reiches Klangspektrum.

Das Instrument ist so groß gebaut, dass ein Mensch auf dem Resonanzkörper liegen kann, während der Spieler die Saiten von unten streicht, so dass die Vibrationen direkt in den Körper gehen und der gesamte Organismus in Schwingung gerät - ein regelrechtes Klangbad.
Die Länge des Instruments ergibt mit ihren sehr dünnen Metallsaiten ein wunderbar verwobenes Netz von sehr gut abgegrenzten Obertönen. Diese werden, weil sie in der naturgesetzlichen Ordnung ("harmonikale Ordnung" genannt) bleiben, auch Naturtöne genannt.

Schwingung wirkt auf Alles.

Stellt man eine KLANGSCHALE auf seinen Körper, schlägt sie an und lässt in großer Ruhe die Tonschwingungen durch den Körper laufen, so stimuliert man diesen zuerst in der Schalenfrequenz mitzuschwingen, um dann wieder in seine eigenen harmonischen Frequenzen zurück zu finden.

Es ist eigentlich im Wesentlichen das Gesetz der Resonanz, was dabei zum Tragen kommt. Anders ausgedrückt:

Man stimuliert die Selbstheilungskräfte.

Der GONG ist ein reines Schallinstrument, er wird im Allgemeinen als das klassische Meditationsinstrument angesehen. Man kennt ihn aus Zen-Klöstern, aber er war schon im Mittelalter in Europa.

In fachkundigen Händen wird der Gong zu einem wunderbaren Instrument, um tiefliegende Emotionen wie Angst, Wut, Trauer aus dem Schattendasein ins Bewusstsein zu führen.

Er wird so zum Vermittler von Transformation leib-seelischer Prozesse, die sich im "Durchtönen" - "Durchschwingen" ausdrücken können.